Katalog
Ministerratsprotokolle Österreichs und der österreichisch-ungarischen Monarchie 1848-1918, Digitale Edition

Der Ministerrat war das zentrale Organ der Regierungstätigkeit. Seine Sitzungsprotokolle umfassen fast siebzig Jahre Regierungszeit. Als eine der wenigen bearbeitet verfügbaren Ressourcen legen sie einerseits das Innenleben der Regierungen der Monarchie offen — andererseits beinhalten sie Unmengen prosopographischer, politischer, administrativer, wirtschaftlicher, kultureller und sozialer Informationen. Sie sind eine herausragende historische Quelle.

Der Justizpalastbrand von 1927 dezimierte die zwischen 1867 und 1918 entstandenen Protokolle des cisleithanischen Teils der Monarchie. Trotzdem wurden sie von einzelnen Historikern für die Forschung genutzt. Zum Glück waren vor dem Brand von einigen Protokollen Abschriften für interessierte Stellen in Wien und Prag angefertigt worden. Der beschädigte Bestand war verfügbar, aber für die Öffentlichkeit schwer zugänglich.

1967 gründete Friedrich Engel-Janosi die Edition der österreichischen Ministerratsprotokolle in enger Kooperation mit ungarischen Historikern. Es ist eine textkritische und kommentierte Volltextedition der im Österreichischen Staatsarchiv befindlichen Originalquellen. Gegenstand sind erstens die Sitzungsprotokolle des seit 1848 bestehenden Ministerrates (1852−1861 Ministerkonferenz) des Kaisertums Österreich bis zum österreichisch-ungarischen Ausgleich 1867. Diese bilden die 1. Serie der Edition in dunkelblauen Buchdeckeln. Durch den österreichisch-ungarischen Ausgleich von 1867 wurde das Kaisertum Österreich in die österreichisch-ungarische Monarchie umgewandelt. Daher schließen sich zweitens die Protokolle des gemeinsamen Ministerrates der österreichisch-ungarischen Monarchie 1867−1918 an, die dunkelrote 2. Serie. In der 3. Serie werden die cisleithanischen (österreichischen) Ministerratsprotokolle 1867−1918 mit hellblauen Buchdeckeln ediert.

Die 1. Serie wurde 1967 von einem Herausgeberkomitee begonnen, vom Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Institut 1993 fortgesetzt und 2008 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften von der Kommission für die Geschichte der Habsburgermonarchie, dann 2013 vom Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung, nunmehr Institute for Habsburg and Balkan Studies, fertiggestellt. Sie umfasst einen Einleitungsband und 27 Textbände in sechs Abteilungen.

Die Retrodigitalisierung der Bände ist abgeschlossen. Textdaten waren seit 2019 in wenig strukturiertem XML verfügbar. Diese Daten wurden für diese digitale Edition mithilfe von XSL-Transformationen vollständig neu bearbeitet, aufgewertet, mit Metadaten auf Protokollebene versehen sowie mit Angaben zu den teilnehmenden Personen, den Daten und, falls vorhanden, Links zu Onlineressourcen aus ANNO (AustriaN Newspapers Online) und ALEX (Historische Rechts- und Gesetzestexte Online) sowie mit internen Links zwischen Protokollen ergänzt.

Die 2. Serie wird seit 1966 vom Institut für Geschichte der Ungarischen Akademie der Wissenschaften herausgegeben. Dieser Bestand kann auf fünf erschienene Bände verweisen; der Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat hiervon Digitalisate im PDF-Format angefertigt. Hier werden die Tagesordnungslisten aus den Inhaltsverzeichnissen dieser Bände mit den anderen Serien verknüpft sowie unkorrigierter OCR-Volltext zur Verfügung gestellt.

Als 3. Serie folgen die cisleithanischen (österreichischen) Ministerratsprotokolle 1867−1918. Sie werden am Institute for Habsburg and Balkan Studies der Österreichischen Akademie der Wissenschaften seit 2018 herausgegeben und in Buchform und als digitale Edition erarbeitet. Hierfür wird TEI-XML direkt aus Worddokumenten erstellt. Bei dieser Serie ist die Erschließungstiefe am größten, weil sie ‚born digital‘ sind; alle erwähnten Entitäten (Personen, Institutionen) sowie Literaturreferenzen werden mithilfe eigener Systeme erfasst und in den TEI-Dokumenten verlinkt.

Details zur Geschichte der Edition finden sich im Einleitungsband der ersten Serie und in den Vorworten zu den einzelnen Bänden. Details zur Digitalisierung finden Sie unter Technische Umsetzung.

Geographische Ausdehnung des Datensatzes: https://www.wikidata.org/wiki/Q131964 https://histogis.acdh.oeaw.ac.at/shapes/permalink/9da9f6322641f91c4d03f8c1cd1ad740/ https://www.wikidata.org/wiki/Q533534 https://histogis.acdh.oeaw.ac.at/shapes/permalink/2daa8c3d941db5031a0ba167d21d0f59/

Daten und Ressourcen
Titel und Beschreibung Englisch
Englische Angabe von Titel und Beschreibung des Datensatzes, Dienstes oder Dokuments
Minutes of Ministers' Councils of Austria and of the Austro-Hungarian Monarchy 1848-1918, digital edition
Datenverantwortliche Stelle
Bezeichnung bzw. Name der für den Datensatz, Dienst oder das Dokument zuständigen Organisation bzw. Person
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institute for Habsburg and Balkan Studies
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle
Datenverantwortliche Stelle - E-Mailkontakt
E-Mail Kontaktadresse der für den Datensatz, den Dienst oder das Dokument zuständigen Organisation bzw. Person
Veröffentlichende Stelle
Bezeichnung bzw. Name der Organisation der den Metadatensatz veröffentlicht.
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Kontaktseite der veröffentlichenden Stelle
Kontaktseite der veröffentlichenden Stelle
Veröffentlichende Stelle - E-Mailkontakt
E-Mail Kontaktadresse der veröffentlichenden Stelle
Lizenz
Rechtliche Nutzungsinformationen für die Verwendung des Datensatzes, Dienstes oder Dokuments.
Creative Commons Namensnennung 4.0 International
Lizenz Zitat
Die richtige Namensnennung (CC-BY) der Datenquelle laut den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Datenportals. Entspricht dem Feld "Datenquelle" von OGD-Metadaten 1.1.
Datenquelle: ÖAW/IHB, https://www.data.gv.at/auftritte/oeaw
Link zur Lizenz
Link (URL) auf die Web-Publikation der Lizenz
Weiterführende Metadaten - Link
Verweis zu weiterführenden Informationen zum Datensatz bzw. Dienst. Verweise auf Datensätze, die im Dokument benutzt oder interpretiert werden.
Attributbeschreibung
Beschreibung der Attributinformation des Datensatzes bzw. Dienstes
API Endpoints der MRP-Edition Aus https://mrp.oeaw.ac.at/exist/restxq/mrp/api/about: https://mrp.oeaw.ac.at/exist/restxq/mrp/api/collections gibt eine Liste der verfügbaren Collections zurück https://mrp.oeaw.ac.at/exist/restxq//mrp/api/collections/{$collection} gibt eine Liste der verfügbaren Dokumente in der Collection $collection zurück Beispiel: https://mrp.oeaw.ac.at/exist/restxq//mrp/api/collections/editions https://mrp.oeaw.ac.at/exist/restxq//mrp/api/collections/{$collection}/{$id} gibt den Volltext eines Dokuments innerhalb der Collection zurück (?format=xml liefert TEI XML aus, ?format=text utf8-codierten Plaintext) Beispiel: https://mrp.oeaw.ac.at/exist/restxq/mrp/api/collections/editions/MRP-1-1-01-0-18480827-P-0113.xml?format=text https://mrp.oeaw.ac.at/exist/restxq/mrp/api/sessions?from=YYYY-MM-DD&to=YYYY-MM-DD gibt eine Liste der Sitzungen mit ihren Tagesordnungspunkten und den betreffenden ids zurück Beispiel: https://mrp.oeaw.ac.at/exist/restxq/mrp/api/sessions?from=1848-04-12&to=1848-04-30 Weitere API-Funktionalitäten sind in https://mrp.oeaw.ac.at/api/api.html beschrieben.
Geographische Abdeckung/Lage
Geographische Ortsidentifikation eines Datensatzes, Dienstes oder Dokuments
Kaisertum Österreich (1848-1867) die im Reichsrat vertretenen Königreiche und Länder (1867-1918)
Zeitliche Ausdehnung (Anfang)
Element zur Erfassung des Beginns der Gültigkeit eines Datensatzes, Dienstes oder Dokuments
04.04.1848 01:05:00
Zeitliche Ausdehnung (Ende)
Ende der Gültigkeit eines Datensatzes, Dienstes oder Dokuments.
18.11.1918 01:00:00
Datum des Metadatensatzes
Datum, an dem der Metadatensatz erzeugt bzw. aktualisiert wurde. Die Datumsangabe erfolgt gemäß Ö–NORM ISO 8601 YYYY-MM-DD.
03.03.2021 12:10:11
Aktualisierungszyklus
Menschenlesbare Frequenz der Aktualisierung des Datensatzes, Dienstes bzw. Dokuments.
unregelmäßig
Datenqualität/Herkunft
Menschenlesbare Beschreibung der Qualitäts- und oder Entstehungsgenese des Datensatzes oder Dienstes. zB die Methode der Erhebung
Historisch-kritische Quellenedition mit normalisierter Rechtschreibung, erscheint seit 1970, aktuell als Langzeitprojekt der ÖAW. Cisleithanische Ministerratsprotokolle ab 1867: kollationierter Text, angereichertes TEI-XML. Österreichische Ministerratsprotokolle vor 1867: überarbeiteter Text aus Retrodigitalisaten, bulk-enriched TEI-XML.
Kategorie
Kategorisierung des Datensatzes, Dienstes oder Dokuments.
Verwaltung und Politik
Bezeichnung der Metadatenstruktur
Name der Metadatenstruktur
OGD Austria Metadata 2.4
Sprache des Metadatensatzes
ISO 639-2 dreistelliger ISO Sprachcode für den Metadatensatz
ger
Character Set Code des Metadatensatzes
Characterset Code zur Beschreibung des Metadatensatzes nach ISO\IEC 10646-1
utf8
Eindeutiger Identifikator
Eindeutiger Identifikator für den Metadatensatz. Der Eintrag beschreibt die eindeutige Identifikation für einen Metadatensatz. Es sollte eine UUID (nach RFC:4122) gewählt werden.
01f24d79-a8f5-42d3-b236-eeee3b45277e
Anwendungen
Haben Sie eine Anwendung zu diesem Datensatz erstellt? Dann teilen Sie uns dies bitte mit.
Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.

comments powered by Disqus