Katalog
Morphologische Kartierung im Nationalpark Gesäuse

Die Arbeit hat zum Ziel, einen Kartierschlüssel für morphologische Aufnahmen zu erarbeiten (einschließlich einer Methodik zur Erfassung von Änderungen in der Landschaft). Anschließend soll aufbauend auf der Testkartierung von 2008 und der Einteilung des Gesäuses in Raumeinheiten eine Machbarkeitsstudie für den Gesamtraum des Nationalparks Gesäuse abgegeben werden. Dort wird Arbeitsaufwand und Kosten geschätzt.

Im Kapitel über das Monitoringkonzept wird überlegt, wie in Zukunft Änderungen erfasst und quantifiziert werden können.

Folgende Mehrwerte sollen durch die Untersuchungen erreicht werden:

  • Die Interpretation ist eigenständig (benötigt nicht Habitalp als Grundlage) und kann bei Erstaufnahme eines Gebietes mit weiteren Parametern erweitert werden.

  • Die Aufnahme morphographischer Eigenschaften (Höhenlage, Hangneigung, Exposition und Form) führt zu einer genauen Beschreibung von Habitaten.

  • Die Aufnahme der morphologischen Form, mitsamt einer Interpretation des oberflächennahen Untergrundes dient ebenfalls der Charakterisierung von Habitaten. - Die Interpretation von dynamischen Eigenschaften in der Landschaft (nicht nur in Bezug auf die Morphologie) gibt erstmals einen Überblick über die Entwicklung von Lebensräumen auf Basis eines großen Untersuchungsgebietes. Die Ergebnisse sind Grundlage eines Langzeit-Monitorings und dokumentieren aktuelle Prozesse im Schutzgebiet.

Die Interpretation erfolgt primär auf Basis von Luftbild, Orthofotos- und Laserscanmodellen. Geländebegehungen dienen der Überprüfung, oder der Ergänzung bei schwer interpretierbaren Bereichen.

Daten und Ressourcen
Veröffentlichende Stelle
Bezeichnung bzw. Name der Organisation der den Metadatensatz veröffentlicht.
Nationalparks Austria
Datenverantwortliche Stelle
Bezeichnung bzw. Name der für den Datensatz, Dienst oder das Dokument zuständigen Organisation bzw. Person
NP Gesaeuse
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle
Weiterführende Metadaten - Link
Verweis zu weiterführenden Informationen zum Datensatz bzw. Dienst. Verweise auf Datensätze, die im Dokument benutzt oder interpretiert werden.
Zeitliche Ausdehnung (Anfang)
Element zur Erfassung des Beginns der Gültigkeit eines Datensatzes, Dienstes oder Dokuments
01.01.2010 01:00:00
Datum des Metadatensatzes
Datum, an dem der Metadatensatz erzeugt bzw. aktualisiert wurde. Die Datumsangabe erfolgt gemäß Ö–NORM ISO 8601 YYYY-MM-DD.
05.03.2019 11:41:56
Kategorie
Kategorisierung des Datensatzes, Dienstes oder Dokuments.
Geographie und Planung
Eindeutiger Identifikator
Eindeutiger Identifikator für den Metadatensatz. Der Eintrag beschreibt die eindeutige Identifikation für einen Metadatensatz. Es sollte eine UUID (nach RFC:4122) gewählt werden.
35D8438F-AD2D-5C19-7134-F607B2880EE8
Anwendungen
Haben Sie eine Anwendung zu diesem Datensatz erstellt? Dann teilen Sie uns dies bitte mit.
Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.

comments powered by Disqus