Katalog
Besuchermonitoring im Nationalpark Gesäuse

Die Nationalpark Gesäuse GmbH erteilte dem Institut für Landschaftsentwicklung, Erholungs- und Naturschutzplanung an der Universität für Bodenkultur im Februar 2008 den Auftrag ein Besuchermonitoring im Nationalpark Gesäuse durchzuführen. Diese Erhebungen sollen eine Grundlage für das, von Zechner (2007) entwickelte, Besuchermanagementkonzept für den Nationalpark Gesäuse dienen. Um effiziente Managementmaßnahmen verwirklichen zu können, sind konkrete Kenntnisse über die Besuchermenge, -zusammensetzung, -struktur, -verteilung und ebenso über Einstellung, Motive sowie Charakteristik der Besucher notwendig. Hierfür wurden in den Wintermonaten von 2007 auf 2008 sowie in den Sommermonaten 2008 Besucherbefragungen und Besucherzählungen durchgeführt.

Zu den Hauptziele des Projektes gehörten die Erst-Aufnahme der Besucherstrukturen, die Erfassung der Rolle des Nationalparks für den Besuch, die Erfassung der Akzeptanz von Managementmaßnahmen, der Vergleich der Besucherstrukturen vom Winter mit jener des Sommers, die Erstellung von Indikatoren zur Erholungsqualität als Beitrag zum Besucherlenkungskonzept (in Anlehnung an das Visitor Experience and Resource Protection (VERP) - Framework), die Schaffen von Grundlagen für eine projektierte Gesamtbesucherzählung sowie die Schaffen einer Vergleichsbasis für spätere Erhebungen, um Änderungen in der Besucherstruktur identifizieren zu können.

Die sich daraus ergenden Inhalte des Besuchermonitorings waren fir Entwicklung eines Detailkonzeptes zum Besuchermonitoring 2008, die Fixierung der Erhebungsstandorte durch gemeinsame Vor-Ort-Begehungen, die Festlegung der Erhebungsabläufe (Zählungen, Befragungen), die Definition der Fragebogeninhalte und Indikatoren zur Erholungsqualität und und die Vorstellung für die Weiterführung des Besuchermonitorings 2009.

Anmerkung: eine gekürzte Version steht als Veröffentlichung im Web zur Verfügung (siehe Weblink)

Daten und Ressourcen
Veröffentlichende Stelle
Bezeichnung bzw. Name der Organisation der den Metadatensatz veröffentlicht.
Nationalparks Austria
Datenverantwortliche Stelle
Bezeichnung bzw. Name der für den Datensatz, Dienst oder das Dokument zuständigen Organisation bzw. Person
NP Gesaeuse
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle
Weiterführende Metadaten - Link
Verweis zu weiterführenden Informationen zum Datensatz bzw. Dienst. Verweise auf Datensätze, die im Dokument benutzt oder interpretiert werden.
Zeitliche Ausdehnung (Anfang)
Element zur Erfassung des Beginns der Gültigkeit eines Datensatzes, Dienstes oder Dokuments
01.01.2009 01:00:00
Datum des Metadatensatzes
Datum, an dem der Metadatensatz erzeugt bzw. aktualisiert wurde. Die Datumsangabe erfolgt gemäß Ö–NORM ISO 8601 YYYY-MM-DD.
05.03.2019 11:43:11
Kategorie
Kategorisierung des Datensatzes, Dienstes oder Dokuments.
Gesellschaft und Soziales
Eindeutiger Identifikator
Eindeutiger Identifikator für den Metadatensatz. Der Eintrag beschreibt die eindeutige Identifikation für einen Metadatensatz. Es sollte eine UUID (nach RFC:4122) gewählt werden.
4F118AA0-1B10-5286-939B-62E030F502B4
Anwendungen
Haben Sie eine Anwendung zu diesem Datensatz erstellt? Dann teilen Sie uns dies bitte mit.
Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.

comments powered by Disqus