Katalog
Einmal ist Keinmal - Bericht der Wiederholungskartierung der GLORIA-Gipfel im Gesäuse 2016

Im Rahmen des internationalen Netzwerks GLORIA (Global Observation Research Initiative in Alpine Environments) bestehen zurzeit ca. 128 aktive Untersuchungsgebiete auf 5 Kontinenten der Erde im Hochgebirge, um in Langzeitbeobachtungen die biologische Vielfalt dieser Lebensräume vergleichend zu erfassen. Hierbei wird hauptsächlich die Migration von Gefäßpflanzen durch den anthropogen verursachten Klimawandel untersucht. (www.gloria.ac.at; Pauli, H. et al., 2015). Die Untersuchungsflächen im Gesäuse stellen aktuell, neben dem Hochschwab, das zweite Untersuchungsgebiet von GLORIA in Österreich dar. Diese sogenannten target regions1 unterscheiden sich methodisch vom GLORIA-Untersuchungsgebiet Schrankogel in den Stubaier Alpen, das als master site2 eingerichtet wurde (mehr hierzu in Pauli, H. et al., 2015). Die Monitorings des GLORIA-Netzwerks konzentrieren sich auf das Hochgebirge da sich weltweite Studien dort am besten vergleichen lassen, es dort langlebige Gefäßpflanzen gibt und anthropogene Störungen sehr gering sind. Zudem werden Untersuchungsgebiete in Schutzgebieten präferiert weil eben dort menschliche Eingriffe in die Natur weitestgehend fehlen und somit war und ist es naheliegend im Nationalpark Gesäuse ein derartiges Dauermonitoring einzurichten und zu unterhalten.

Daten und Ressourcen

Veröffentlichende Stelle Bezeichnung bzw. Name der Organisation der den Metadatensatz veröffentlicht. Nationalparks Austria
Datenverantwortliche Stelle Bezeichnung bzw. Name der für den Datensatz, Dienst oder das Dokument zuständigen Organisation bzw. Person NP Gesaeuse
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle http://www.parcs.at/npg/contact.php
Weiterführende Metadaten - Link Verweis zu weiterführenden Informationen zum Datensatz bzw. Dienst. Verweise auf Datensätze, die im Dokument benutzt oder interpretiert werden. http://www.parcs.at/npg/mmd_fullentry.php?docu_id=34775
Zeitliche Ausdehnung (Anfang) Element zur Erfassung des Beginns der Gültigkeit eines Datensatzes, Dienstes oder Dokuments 01.01.2017 01:00:00
Datum des Metadatensatzes Datum, an dem der Metadatensatz erzeugt bzw. aktualisiert wurde. Die Datumsangabe erfolgt gemäß Ö–NORM ISO 8601 YYYY-MM-DD. 05.03.2018 11:29:38
Eindeutiger Identifikator Eindeutiger Identifikator für den Metadatensatz. Der Eintrag beschreibt die eindeutige Identifikation für einen Metadatensatz. Es sollte eine UUID (nach RFC:4122) gewählt werden. E8A8AB55-4CC4-5717-AD99-AFA08D8853D3
comments powered by Disqus

Anwendungen

Haben Sie eine Anwendung zu diesem Datensatz erstellt? Dann teilen Sie uns dies bitte mit.

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.

comments powered by Disqus