14 Treffer

25.11.2022
Datensatz
Luftgüte- und meteorologische Messwerte (Linz)
Stadt Linz / Land Oberösterreich, Abteilung Umweltschutz
Aktuelle Messwerte von Luftschadstoffen, Temperatur und anderen meteorologischen Größen, bereitgestellt vom Land Oberösterreich. Details siehe https://www.data.gv.at/katalog/dataset/1acd5fbf-1f85-4692-847c-45fb2fb0606c 8 Stationen befinden sich in Linz: 24er-Turm (S415), Chemiepark (C001), Goethestraße (L001), Neue Welt (S416), Römerberg (S431), Schlossmuseum (L002), Stadtpark (S184), Sternwarte (L003) Gemessen werden (je nach Station): Feinstaub, Globalstrahlung, Heizgradtage, Kohlenmonoxid, Licht Magnitude, Licht Magnitude Tagesmittelwert, Luftdruck 0m, Lufttemperatur, Mondaufgang, Mondphase, Monduntergang, Ozon, PM1kont Grimm, Regenmenge, Relative Feuchte, Schwefeldioxid, Schwefelwasserstoff, Stickstoffdioxid, Stickstoffmonoxid, Strahlungsbilanz, Windböe, Windgeschwindigkeit, Windrichtung,
07.11.2022
Datensatz
Luftgütedaten des Salzburger Luftgütemessnetzes - Jahresdateien
Land Salzburg / Land Salzburg, Salzburger Luftgütemessnetz
Die Parameter Schwefeldioxid, Kohlenmonoxid, Stickstoffdioxid, Stickstoffmonoxid, Ozon, Feinstaub (PM10 und PM2.5) von 13 Messstellen des Salzburger Luftgütemessnetzes werden in Jahresdateien im csv-Format gespeichert. Vorsicht: eine Jahresdatei hat knapp 1 Millionen Zeilen! Zeitangabe immer MEZ!
07.11.2022
Datensatz
Feinstaubsanierungsgebiete Steiermark
Land Steiermark / Referat Umweltlaboratorium
Abgrenzung der Feinstaubsanierungsgebiete. Zusätzlich verordnete NO2-Sanierungsgebiete umfassen die Gemeinden des Sanierungsgebietes Großraum Graz.
07.11.2022
Datensatz
Luftgütedaten Steiermark
Land Steiermark / Referat Umweltlaboratorium
Online Luftgütedaten, Schadstoffkomponenten je Messstation
05.09.2022
Datensatz
Feinstaub PM2,5 Niederösterreich
Land Niederösterreich / Abteilung Anlagentechnik
Der Datensatz liefert die aktuellen Stundenmittelwerte von Feinstaub PM2,5 des NÖ Luftgüteüberwachungsnetzes. Die Daten werden in µg/m³ als Einstundenmittelwerte bereitgestellt. Die Aktualisierung erfolgt stündlich (Angaben immer in MEZ!). Die Datei wird täglich für den Zeitraum von 0 bis 24 Uhr erstellt, sodass immer nur die Messwerte des aktuellen Tages zur Verfügung stehen. Der Dateiname ist immer der gleiche. HINWEIS: Beim Öffnen der .csv-Datei mittels Microsoft Excel kann es aufgrund von Formatierungseinstellungen zu fehlerhaften Werten kommen.
05.09.2022
Datensatz
Feinstaub PM10 Niederösterreich
Land Niederösterreich / Abteilung Anlagentechnik
Der Datensatz liefert die aktuellen Stundenmittelwerte von Feinstaub PM10 des NÖ Luftgüteüberwachungsnetzes. Die Daten werden in µg/m³ als Einstundenmittelwerte bereitgestellt. Die Aktualisierung erfolgt stündlich (Angaben immer in MEZ!). Die Datei wird täglich für den Zeitraum von 0 bis 24 Uhr erstellt, sodass immer nur die Messwerte des aktuellen Tages zur Verfügung stehen. Der Dateiname ist immer der gleiche. HINWEIS: Beim Öffnen der .csv-Datei mittels Microsoft Excel kann es aufgrund von Formatierungseinstellungen zu fehlerhaften Werten kommen.
22.02.2022
Datensatz
Bundesländer Luftschadstoff-Inventur 1990-2018.
Umweltbundesamt GmbH / Umweltbundesamt - Publikationen
Regionalisierung der nationalen Emissionsdaten auf Grundlage von EU-Berichtspflichten (Datenstand 2020).In der Bundesländer Luftschadstoff-Inventur (BLI) ordnet das Umweltbundesamt die nationalen Emissionsdaten aus der Österreichischen Luftschadstoff-Inventur den einzelnen Bundesländern zu. Der Bericht zeigt die Entwicklung der Treibhausgase und anderer ausgewählter Luftschadstoffe (Stickstoffoxide, Schwefeldioxid, Ammoniak und flüchtige Kohlenwasserstoffe ohne Methan) für die Jahre 1990 bis 2018. Für die Feinstaubfraktionen PM10 und PM2,5 enthält die Bundesländer Luftschadstoff-Inventur (BLI) die Emissionsdaten für die Jahre 2000 bis 2018. Die Bundesländer spezifische Analyse wird kontinuierlich durch neue Erhebungen und detaillierte Analysen zu Emissionsdaten und Einflussfaktoren ergänzt.Die Bundesländer Luftschadstoff-Inventur wird vom Umweltbundesamt in Kooperation mit den Ämtern der Landesregierungen jährlich erstellt.
22.02.2022
Datensatz
Luftgütemessungen in Österreich 2020 - Jahresbericht
Umweltbundesamt GmbH / Umweltbundesamt - Publikationen
Der Jahresbericht dokumentiert die Ergebnisse der Luftgütemessungender Bundesländer und des Umweltbundesamtes für das Jahr 2020.Die Messergebnisse zeigen: Bei den Schadstoffen NO2, PM10, PM2,5, CO und Ozon wurde die bislang niedrigste Belastung gemessen.Die IG-L-Grenzwerte für den Jahresmittelwert für Stickstoffdioxid wurdenan sieben Messstellen überschritten. Grenzwertüberschreitungen tretenan verkehrsbelasteten Standorten auf.Bei Benzo(a)pyren, Schwefeldioxid und beim Staubniederschlag (inkl. Blei) wurden vereinzelte Grenzwertüberschreitungen gemäß IG-L gemessen.Die Zielwerte für Ozon wurden im Großteil Österreichs überschritten.Die IG-L-Grenz- und Zielwerte für Feinstaub (PM10), Kohlenstoffmonoxid, PM2,5, Schwermetalle und Benzol wurden 2020 in ganz Österreich eingehalten.Der Lockdown im Frühling hatte einen deutlichen Rückgang der Stickstoffdioxid- und der Ozonbelastung zur Folge.
22.02.2022
Datensatz
Luftgütemessungen u. meteorologische Messungen. Jahresbericht Hintergrundmessnetz Umweltbundesamt 2020.
Umweltbundesamt GmbH / Umweltbundesamt - Publikationen
Das Umweltbundesamt betreibt sieben Luftgütemessstellen, an denen Hintergrundbelastung, Fernverfrachtung von Luftschadstoffen und Trend der Luftqualität erhoben werden. Der Report zeigt die Ergebnisse der Messungen im Jahr 2020 und die Entwicklung der letzten 30 Jahre.Die Grenzwerte für Feinstaub, Stickstoffdioxid, Stickstoffoxide, Schwefeldioxid und Kohlenstoffmonoxid sowie für Schwermetalle und Benzo(a)pyren wurden 2020 an allen Messstellen eingehalten. An den meisten Messstellen wurden die bislang niedrigsten Belastungen erfasst.Die Ozonbelastung lag 2020 deutlich unter dem Durchschnitt der letzten Jahrzehnte. Verantwortlich dafür waren unter anderem die pandemiebedingt deutlich geringeren Emissionen von NOx. Dennoch wurden die Zielwerte für Ozon zum Schutz der menschlichen Gesundheit und der Vegetation an fünf Messstellen überschritten.
22.02.2022
Datensatz
Bundesländer Luftschadstoff-Inventur 1990-2019.
Umweltbundesamt GmbH / Umweltbundesamt - Publikationen
In der Bundesländer Luftschadstoff-Inventur (BLI) ordnet das Umweltbundesamt die nationalen Emissionsdaten aus der Österreichischen Luftschadstoff-Inventur den einzelnen Bundesländern zu. Der Bericht zeigt die Entwicklung der Treibhausgase und anderer ausgewählter Luftschadstoffe (Stickstoffoxide, Schwefeldioxid, Ammoniak und flüchtige Kohlenwasserstoffe ohne Methan) für die Jahre 1990 bis 2019. Für die Feinstaubfraktionen PM10 und PM2,5 enthält die Bundesländer Luftschadstoff-Inventur (BLI) die Emissionsdaten für die Jahre 2000 bis 2019. Die Bundesländer spezifische Analyse wird kontinuierlich durch neue Erhebungen und detaillierte Analysen zu Emissionsdaten und Einflussfaktoren ergänzt.Die Bundesländer Luftschadstoff-Inventur wird vom Umweltbundesamt im Auftrag der Ämter der Landesregierungen und dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) jährlich erstellt.
02.02.2022
Datensatz
Emissionstrends 1990-2019.
Umweltbundesamt GmbH / Umweltbundesamt - Publikationen
Im Report „Emissionstrends 1990—2019“ gibt das Umweltbundesamt einen Überblick über die anthropogen, d. h. vom Menschen verursachten, Luftschadstoffemissionen in Österreich: - Staub – Gesamtschwebestaub und Feinstaub - Ozonvorläufersubstanzen – Stickstoffoxide, flüchtige Kohlenwasserstoffe ohne Methan und Kohlenmonoxid - versauernd und überdüngend wirkende Luftschadstoffe – Schwefeldioxid, Ammoniak und Stickstoffoxide - Schwermetalle – Kadmium, Quecksilber und Blei - Persistente Organische Schadstoffe Trends und Hauptverursacher werden analysiert und aktuelle Emissionsdaten verpflichtenden Umweltzielen gegenübergestellt. Datengrundlage sind die Ergebnisse der Österreichischen Luftschadstoff-Inventur, die das Umweltbundesamt jährlich erstellt.
02.02.2022
Datensatz
Analyse Feinstaub-Belastung 2009-2017
Umweltbundesamt GmbH / Umweltbundesamt - Publikationen
Das Umweltbundesamt hat im Auftrag der Plattform Saubere Luft (ExpertInnenforum der Bundesländer, des BMNT und des Umweltbundesamtes) untersucht, wie sich die Feinstaub-Belastung in Österreich entwickelt hat und welche Faktoren dafür entscheidend waren. Generell hat die Feinstaub-Belastung in Österreich seit 2011 deutlich abgenommen, zu Jahresbeginn 2017 allerdings traten in einigen Regionen vergleichsweise hohe Belastungen auf. Ursache waren die niedrigen Temperaturen sowie Wetterlagen mit regionaler Schadstoffakkumulation und Ferntransport aus Osteuropa. Der allgemeine sinkende Trend wird bestimmt durch den Rückgang der Feinstaub-Emissionen in Österreich und in den Nachbarländern, aber auch durch Wetterbedingungen, die sich positiv auswirken. Es wird damit gerechnet, dass die Emissionen auch zukünftig weiter abnehmen.
02.02.2022
Datensatz
PM10- und PM2,5- Exposition der Bevölkerung in Österreich
Umweltbundesamt GmbH / Umweltbundesamt - Publikationen
Die Exposition der Bevölkerung gegenüber Feinstaub (PM10 und PM2,5) ist die entscheidende Grundlage für die Bestimmung der gesundheitlichen Auswirkungen von Feinstaub. Sie wird als wichtiger Umweltindikator auf internationaler Ebene verwendet (z.B. für den „Better Life Index“ der OECD). Die vorliegende Studie dokumentiert die methodischen Grundlagen zur Bestimmung der Exposition der Bevölkerung Österreichs durch PM10 bzw. PM2,5 auf Basis des Konzepts repräsentativer Flächen. Dabei werden topographische Daten, Mess- und Emissionsdaten von Feinstaub und Bevölkerungsdaten miteinander in Beziehung gesetzt. Eine jährliche Aktualisierung der Expositionsberechnung ist damit möglich. Die als Ergebnis dieser Studie berechnete mittlere PM2,5-Exposition der österreichischen Bevölkerung zeigt zwischen 2005 und 2016 eine signifikante Abnahme von 19,3 auf 11,5 ?g/m³.
15.04.2020
Datensatz
Luftmessnetz: aktuelle Messdaten Wien
Stadt Wien / Magistrat Wien - Magistratsabteilung 22 - Umweltschutz
Halbstündlich aktualisierte, aktuelle Immissions-Messdaten von Luftschadstoffen (Ozon (O3), Stickstoffdioxid (NO2), Stickstoffoxide (NOx), Feinstaub (PM10 und PM2,5), Schwefeldioxid (SO2), Kohlenmonoxid (CO)) aus dem Luftmessnetz. Die Messdaten werden an 17 stationären Messstellen zur kontinuierlichen Messung von Luftschadstoffen erhoben. Immissionskonzentrationen liegen als Halbstundenmittelwerte vor. Die Daten werden im Rahmen des Immissionsdatenverbundes halbstündlich an das Umweltbundesamt und die anderen österreichischen Messnetzbetreiber weitergegeben. Veröffentlichung u.a. auf Grundlage des Wiener Umweltinformationsgesetz (Wr. UIG) bzw. der Richtlinie 2003/4/EG über den Zugang der Öffentlichkeit zu Umweltinformationen. Die Messwerte können mit den Standorten des Wiener Luftmessnetzes über das gemeinsame Attribut "NAME_KURZ" verknüpft werden. Siehe dazu OGD Datensatz "Luftmessnetz: Meteorologie Standorte Wien https://www.data.gv.at/katalog/dataset/f2bb4f42-2c40-4c9d-890b-c2b3061bfe5a
Gehe zu