10 Treffer

03.06.2022
Datensatz
Linztermine - Schlagworte (Linz)
Stadt Linz / Magistrat der Landeshauptstadt Linz, Kommunikation und Marketing (KOMM) / Onlineservices
Liste aller Schlagworte als .xml file
03.06.2022
Datensatz
Veranstaltung - Standorte (Linz)
Stadt Linz / Magistrat der Landeshauptstadt Linz, Kommunikation und Marketing (KOMM) / Onlineservices
POI's (Points of Interest) für Veranstaltungen in der Stadt Linz. Die Koordinaten sind im Gauss-Krüger System M31-5Mio. EPSG:31255 und im EPSG-Codes WGS84 verfügbar.
03.06.2022
Datensatz
Linztermine - Orte (Linz)
Stadt Linz / Magistrat der Landeshauptstadt Linz, Kommunikation und Marketing (KOMM) / Onlineservices
Hier werden die Veranstaltungsorte mit ID ( location id) und weiteren Infos gelistet. Z.B: 358 ist die ID des Ars Electronica Center
03.06.2022
Datensatz
Linztermine - VeranstalterInnen (Linz)
Stadt Linz / Magistrat der Landeshauptstadt Linz, Kommunikation und Marketing (KOMM) / Onlineservices
Hier werden die Veranstalter mit ID (organizer id) und weiteren Infos gelistet. Z.B: 7 ist die ID des Ars Electronica Center
03.06.2022
Datensatz
Linztermine - Übersicht über Veranstaltungen (Linz)
Stadt Linz / Magistrat der Landeshauptstadt Linz, Kommunikation und Marketing (KOMM) / Onlineservices
Schnittstellen zu Linztermine. Gesamtliste aller Termine der Veranstalter auf Linztermine.at.
04.11.2021
Datensatz
Termine Parlament
Parlament / Parlamentsdirektion
Die Termine können nach allen Terminen, Terminen des Nationalrates (Plenarsitzungen, Ausschüsse, Parlamentarische Enqueten und Enquete Kommissionen) und Terminen des Bundesrates (Plenarsitzungen, Ausschüsse, Parlamentarische Enqueten) gefiltert werden. Dieser Datensatz enthält alle Termine. Aktuell kann der [Kalender](https://iwww.parlament.gv.at/PAKT/TERM/KalenderAbo.shtml) als .ics Datei abonniert werden. Termindetails: Bezeichnung des Termins. Link: Führt zur Geschichtsseite des Termins, die einen Überblick über den Inhalt des Termins bietet. Der optionale zweite Link „Tagesordnung“ führt gegebenenfalls zur Tagesordnung des Termins. Beschreibung: Zeit: bezeichnet das Datum und die Uhrzeit des Termins. Ort: Gibt an, wo im Parlamentsgebäude der Termin stattfindet. Mehr Filter-Optionen: [Einschränkung auf bestimmten Zeitraum](https://www.parlament.gv.at/PAKT/TERM/)
19.06.2020
News
39. Open (Gov) Data MeetUp + Talk Wien am 25.6.2020
Das Open Government Kompetenzzentrum Wien lädt anlässlich der 39. Open Government Data (OGD) – Phase am 25. Juni 2020 um 16 Uhr virtuell ein, neue Datenschätze und Anwendungen kennenzulernen. Das Meetup wird als reine Online-Veranstaltung stattfinden. Webzugang: https://meet.wien.gv.at, bitte Google Chrome oder Safari verwenden: Bei Konferenz-ID 75023 eingeben, kein Passcode erforderlich. Programmpunkte: Neuigkeiten zu Open Data der Stadt Wien Vorstellung neuer Anwendungen Wiener Mortalitätsmonitoring (MA 23 – Wirtschaft, Arbeit und Statistik) Die Corona-Pandemie rückt Sterbedaten in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Unzählige Dashboards sprießen aus dem Boden, die suggerieren, topaktuelle Zahlen der COVID-Todesopfer zu bieten. Die Qualität dieser Daten ist jedoch fragwürdig: Einerseits ist unklar, wer an und wer mit COVID-19 verstirbt. Andererseits hängt die Opferzahl stark davon ab, welche und wie viele Personen getestet werden – hier gibt es international große Unterschiede, weshalb die Zahlen auch nicht vergleichbar sind. Website Wiener Mortalitätsmonitor: https://wien1x1.at/site/mortalitaetsmonitor/ OGD Wiener Mortalitätsmonitor: https://www.data.gv.at/katalog/dataset/feaddbdf-ed07-4c37-818a-db63447d5567 Die Landesstatistik Wien bietet seit einigen Wochen eine verlässliche Auswertung, um das aktuelle Sterbegeschehen einschätzen und vergleichen zu können – unabhängig von der Todesursache. Im Wiener Mortalitätsmonitoring veröffentlichen wir nicht nur jede Woche die amtlichen Sterbezahlen, sondern auch eine Einschätzung, ob diese besonders hoch oder niedrig sind (Über-/Untersterblichkeit). Dieses vollständige Lagebild ist ein entscheidender Indikator, um die Auswirkung der COVID-Pandemie auf Wien zu bewerten. Uber Movement (Martin Essl, Head of Austria bei Uber) Mit der Uber Movement Plattform lassen sich Fahrtzeiten auf den Straßen in Wien digital auswerten und visualisieren. Das ermöglicht Stadtplanern, Behörden und Forschungsinstitutionen Einsichten in den Mobilitätsbedarf der Stadt. Zudem können Effekte von Infrastrukturmaßnahmen analysiert und ausgewertet werden. Uber stellt die Daten frei auf dem Uber MovementPortal bereit. Für Fragen stehen wir gerne unter open@post.wien.gv.at zur Verfügung.
28.06.2019
News
35. Open Government Plattform Wien - Nachlese
Am 27. Juni 2019 fand im Wiener Rathaus das 35. Plattformtreffen im Rahmen der e-Government Konferenz statt! Die Präsentationen zu den sehr interessanten Beiträgen sind zur Nachlese auf slideshare zu finden: Neuigkeiten zu OGD Wien und Open Data in Österreich, Ing. in Brigitte Lutz, MSc – Stadt Wien Bankstellen auf einen Blick, Mag. Patrick Thienel – Österreichische Nationalbank Open Data & Digitalisierung – ein Projekt der Berufsschule für Verwaltungsberufe, Karin Ruck Wetter Wien seit 1955 (passend zu einem der heißesten Tage ;-)) Franz Trautinger, BA BA MA & Mag. Ramon Bauer – MA 23 – Wirtschaft, Arbeit und Statistik Accessibility and Open Data Mag. Christian Vogelauer – Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreich basemap.at Vektor, Mag. Wolfgang Jörg - MA01 – Wien Digital Vorstellung von Anwendungen: energy ahead Ing.in Ursula Heumesser & Dipl.-Ing. Stefan Geier – MA 20 – Energieplanung
07.05.2012
News
Open Data geht in die nächste Runde - Österreichische Konferenz im Juni in Linz
Zum zweiten Mal findet in Österreich die Konferenz zum Thema Open Government Data statt: die OGD2012. Die Veranstaltung richtet sich an jene, die am Prozess der Bereitstellung von Offenen Daten teilnehmen: Politik, öffentliche Verwaltung, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Die OGD2012 holt namhafte österreichische und internationale Expert/innen auf ein gemeinsames Podium und ist somit der wesentliche Promotor für die Fortschreibung der Erfolgsgeschichte von OGD in Österreich. Open (Government) Data wird erwachsen. Die ersten Versuchsjahre wurden von vielen Betreibern von Open (Government) Data Portalen weltweit, in Europa bzw.in Österreich (Bund, Land Tirol, Städte Wien und Linz) mittlerweile erfolgreich absolviert. Um die zum Start der Initiativen gesetzten Erwartungen an Open Government Data auch einzulösen, muss nach den nun zahlreich erfolgten Datenfreischaltungen in Folge konzeptionell stringent und konzentriert an den erfolgskritischen nächsten Herausforderungen gearbeitet werden. An oberster Stelle stehen dabei die Hebung des postulierten ökonomischen Potentials sowie die Vernetzung von einzelnen Dateninseln zu marktrelevanter Größe. Das Jahr 2012 ist dabei ein Zeitraum der Weichenstellung: Einerseits gehen die bereits aktiven und gerade in Gründung befindlichen Initiativen in Österreich (Cooperation OGD Österreich, Bund, Wien, Linz, Graz, Salzburg, open3, OGD Austria, et al..) gemeinsam an die Erarbeitung von Empfehlungen, Standards und Auftritten, andererseits kommt durch die Begutachtungsphase der Novelle zur EU-PSI-Richtlinie Dynamik in den verknüpften regulatorischen Prozess in Gesamteuropa. Und schließlich gilt es das Thema und die Aktivitäten weiter in die österreichische Verwaltung hineinzutragen. Mehr Gemeinden, mehr Städte und mehr Ministerien müssen die  gemeinsame Anstrengung wagen: Open Government Data für Österreich! Die OGD2012 Konferenz wird heuer im Linzer Wissensturm stattfinden - gehostet von der Stadt Linz bzw der Open Commons Region Linz und organisiert vom Open Knowledge Forum Österreich (OKFO - siehe: http://www.opendata.at). Veranstaltungsdatum: 26. Juni 2012, 09:00 - 17:30 Uhr Veranstaltungsort: Wissensturm, Kärntnerstraße 26, 4020 Linz Twitter: #ogd2012 Nähere Informationen auf der Konferenzwebseite: http://www.ogd2012.at
18.04.2012
News
20.4. Pressegespräch: Open Government Data Portal
Der einfache Weg zu nützlichen Daten Freitag, 20.04.2012 um 09:30 Uhr im Dachfoyer des Haus-, Hof- und Staatsarchives, 1010 Wien, Minoritenplatz 1 Mit dem bundesweiten Open Government Data Portal hat das österreichische Bundeskanzleramt gemeinsam mit der Cooperation Open Government Data Österreich und dem Bundesrechenzentrum eine in Europa bislang einzigartige, nationale Plattform geschaffen, die eine Sicht auf frei zugänglich gemachte Daten der öffentlichen Verwaltung ermöglicht. BürgerInnen, Unternehmen, aber auch Medien erhalten dabei nicht nur Einblick in Statistiken des Bundes, der Länder, Städte und Gemeinden, sondern auch nützliche Informationen zu Geodaten, Verkehr, Tourismus, Freizeit, Kultur oder Umwelt. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mit den Experten mehr über die Weiterentwicklungen und Ziele des Open Government Data Portals. Darüber hinaus zeigen die Profis, wie diese Daten beispielsweise von Redaktionen zur Informationsaufbereitung in Form von Apps oder Visualisierungen genutzt werden können. Die Anwesenden erhalten außerdem Einblick in die Entwicklung eigener Apps mit den Daten des Open Government Data Portals. Zudem werden praktische Anwendungen ausgewählter Applikationen präsentiert. Am Podium: SC Dr. Manfred Matzka Leiter Sektion I, Bundeskanzleramt OSR DI Johann Mittheisz Chief Information Officer (CIO) der Stadt Wien DI Gerald Kempinger Geschäftsführer, IKT Linz GmbH Martin Kaltenböck, CMC Geschäftsführer, Semantic Web Company GmbH Ing. Günther Lauer Leiter Bereich E-Government, Bundesrechenzentrum GmbH Christan Rupp (Moderation) Sprecher der Plattform "Digitales Österreich", Bundeskanzleramt Für die Anmeldung wenden Sie sich bitte an Martina Koth: martina.koth@cip.at oder telefonisch unter 01/47 96 366-30.
Gehe zu