169 Treffer

06.10.2022
Anwendung
EO-WIDGET AgriApp (OGD Austria)
Stefan Brand / https://eox.at/
The EO-WIDGET project aimed at developing a robust technological chain linking EO data processed in cloud environments to a web interface that delivers the data and the results towards the end users. The Agri service platform integrates mini-applications providing visualization access to monitoring products and related quality assessments, while at the same time supporting expert judgment and user activities in a GIS environment. One of the key points is that the end-user platform presents real-time-processed EO signals, while the back-end processing can be distributed among several cloud locations and processing chains. The Agri service platform is designed with full interoperability in mind, allowing to consume data products upstream from service providers of choice and to serve downstream APIs consumed by WebGUI applications like the AgriApp or by data-exchange logic to integrate with the Paying Agency's environment. Monitoring products from multiple sources can be sustained in the platform and analysed there for conformance and quality. A monitoring product is the combination of EO signals, vegetation status indexes, spatial indicators and markers derived for a predefined group of declared parcels. The applied decision parameters are combined along the rules defined by the Paying Agencies. The app also offers to “look behind the algorithm”, by which it can become the user interface of fine tuning or setting the acceptance limits of automatized image processing.
09.06.2021
Anwendung
Die Daten von data.gv.at
Verschiedene Visualisierungen zeigen das Datenangebot von data.gv.at und erlauben verschiedene Auswertungen.
09.07.2020
Anwendung
Wanderlust
Wanderlust verwendet offene Daten der Stadt Wien und bietet die Wanderwege als einzelne GeoJSON und GPX-Dateien an.
08.07.2020
Anwendung
Cooles Wien
MA 31 - Wiener Wasser
Steigende Temperaturen belasten besonders im dicht verbauten urbanen Raum nicht nur das Mikroklima, sondern auch die Gesundheit. Die "Cooles Wien"-App erleichtert es mitten im aufgeheizten Großstadtdschungel schnell und einfach Plätze zu finden, die für Abkühlung und Erfrischung sorgen. Auf einer digitalen Landkarten sieht man Trinkbrunnen, Sprühnebelduschen ("Sommerspritzer"), Bäder, Naturbadeplätze, Wasserpielplätze und viele weitere „Cooling-Points“ in nächster Nähe. Wissenswerte Infos zum Thema Wiener Wasser und weitere coole Maßnahmen (zB Förderung von Fassadenbegrünung) sind ebenso abrufbar und werden laufend aktualisiert.
06.07.2020
Anwendung
Stadt Wien-App
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien, Fachbereich Internet/Neue Medien / https://www.wien.gv.at
Die Stadt Wien-App liefert die richtigen Informationen zur richtigen Zeit für alle die in Wien leben: direkte Antworten, Stadtplan, Echtzeit-Mitteilungen, Nachrichten aus der Stadt. Direkte Antworten: zu allen Bereichen der Stadt von Abschleppen bis Zeckenimpfung meistgenutzte Services auf einen Blick automatische Suchvorschläge inklusive direkte Antworten vom WienBot Lernt laufend durch User-Eingaben dazu Stadtplan: Detaillierte Grundkarte Umfangreiche Karteninhalte der Stadt Wien (z.B. Trinkbrunnen) Suche nach Adressen und Karteninhalten (z.B. Haltestellen) Öffi Routing zu Einträgen Freie Auswahl der Adresssuche (Geschäfte und Lokale oder Stadt Wien Adressservice mit Stiegen) Nachrichten: Echtzeitinformationen Abfahrtszeiten und Straßenlexikon des jeweiligen Standortes Neuigkeiten aus der Stadt Stadt Wien Vorteilsclub (Gewinnspiele für Mitglieder) Profil: Digitale Mitgliedskarte des Stadt Wien Vorteilsclubs Verwaltung der Echtzeit-Mitteilungen (Störungen Wiener Linien, Wetterwarnungen, Veranstaltungen, Zivilschutz, …) Einstellungen, Impressum, Datenschutz
18.05.2020
Anwendung
Rundumadum - Android App
Fabian Bouchal
Die Rundumadum App soll einen Überblick über den Wiener Rundumadum Wanderweg geben. Sie soll sowohl zum Planen einer Wanderung und der einzelnen Etappen, als auch während der Wanderung zur Navigation dienen.
07.05.2020
Anwendung
Lebendige Stadtteilkarte Neu Leopoldau
Michael Masching / https://dialogplus.at/
Was bedeutet „Lebendige Stadtteilkarte“? Auf der Karte sind zahlreiche Informationen eingezeichnet. Die Kategorien Mobilität, Freizeit, Bildung und Gut versorgt beinhalten Informationen für das Alltagsleben in Neu Leopoldau und den angrenzenden Bezirksteilen. Die Datengrundlage dafür bilden die offenen Datensätze der Stadt Wien (sh. Open Data Österreich) und  Erhebungen des GB*Stadttteilmanagements vor Ort. Mit diesen Informationen in der Stadtteilkarte entsteht rasch ein guter Überblick über die Angebote in Neu Leopoldau und der Umgebung. In den Kategorien Neues aus der Nachbarschaft, Bau Aktuell, Wissenswertes, Entdeckungen und Tipps finden sich ausführlichere Beiträge. Hier informieren das GB*Stadtteilmanagement wie auch BewohnerInnen über Neuigkeiten von der Baustelle, spannende Veranstaltungen oder Aktivitäten in der Nachbarschaft. Hier finden Sie Informationen über die Geschichte des Gaswerks, die lokale Flora und Fauna oder über Ideen aus der Konzeption des Stadtteils. Mit der Veröffentlichung von neuen Karteneinträgen und durch die Erzählperspektive von vier fiktiven Figuren, wird die Stadtteilkarte lebendig. Registrierte BenutzerInnen können Kommentare abgeben, eigene Tipps verfassen, Fotos hochladen und diese auf der Karte eintragen. Gefällt ein Beitrag oder Kommentar, kann dafür ein „Herz“ vergeben werden. So wird die Lebendige Stadtteilkarte zu einem wichtigen Wegweiser für das Leben und Zusammenwachsen in Neu Leopoldau.
03.04.2019
Anwendung
WienBot - Digitaler Assistent der Stadt Wien
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien, Fachbereich Internet/Neue Medien / https://www.wien.gv.at/bot/
Fragen zu Wien? Der WienBot gibt rund um die Uhr Antworten. Schnell, einfach und direkt via Sprachfunktion oder Chat. Den WienBot kann man nach Parkgebühren und Eintrittspreisen, Öffnungszeiten und Veranstaltungen fragen. Man kann sich von ihm den nächsten Trinkbrunnen oder Müllsammelstellen in der Nähe im Stadtplan anzeigen lassen, wann die nächste U-Bahn fährt und wie man am schnellsten in den Wiener Prater kommt. Das und noch viel mehr beantwortet der WienBot kurz und prägnant direkt in der App. Beliebte Funktionen des Assistenten: Wegbeschreibung und Fahrplanauskunft "Wie komme ich ins Gänsehäufel?" Der WienBot zeigt nicht nur, wie man am schnellsten ans Ziel kommt, sondern auch wann die nächsten Öffis dorthinfahren. Antworten mit anderen teilen Weil es gemeinsam bekanntlich mehr Spaß macht, können die Antworten des WienBots nun mit anderen geteilt werden. Das ist besonders praktisch, wenn man eine Route mit Ort und Zeit mit anderen teilen möchte. Abgerufen werden die Daten dann in Echtzeit. Also: "Wie komme ich um 20 Uhr zum Rathausplatz?" Integration Stadtplan "Wo ist der nächste Trinkbrunnen?" Besonders praktisch ist diese Funktion, wenn man gerade in der Stadt unterwegs ist. Der WienBot zeigt den nächsten Trinkbrunnen, Mistplatz oder die nächste Hundezone übersichtlich im Stadtplan an.
08.12.2018
Anwendung
Mein Wien
Mein Wien ist die individualisierte und personalisierte Service-Plattform für die Wienerinnen und Wiener. Hauptkategorien von Mein Wien sind "Mein Grätzl" - eine Zusammenfassung der angebotenen locationbased Services und "Meine Amtswege" - eine Zusammenfassung von modernen one-touch bzw. no-touch governmental Services für die BürgerInnen. Unter "Mein Grätzl" werden neben anderen Datenquellen auch die Veränderungen div. OGD-Wien Layer dargestellt.
13.02.2017
Anwendung
@OpenDataATAssistant - facebook bot
Timea Turdean and Sebastian Neumaier
The assistant will help you to explore the content of the austrian open data portals: data.gv.at and opendataportal.at It's a NodeJS chatbot as a search interface to the data portals. Kickstarted at the Data Pioneers Create Camp @ZAMG Vienna 2 February 2017.
12.01.2017
Anwendung
Bird’s-Eye View upon the Austrian Open Data Landscape with wordcloud
WU Wien - Department für Informationsverarbeitung und Prozessmanagement / https://www.wu.ac.at/ipm/
al.at) we generated two word clouds separately for each of the portals. We retrieved the metadata through the WU’s Open Data Portal Watch API and processed all the dataset titles using wordcloud. Check out our open source code on GitHub and stay tuned for further updates!About the project: The CommuniData project aims to bring Open Data closer to local communities, i.e. enhance usability of Open Data and its accessibility for non-expert users. CommuniData is a cooperation between the WU Vienna, the companies cbased and webLyzard, and the Urban Renewal Office of the Vienna’s Second District. It is supported by the Austrian Research Promotion Agency FFG.
06.10.2016
Anwendung
Data Finder
Georg Prohaska
Data Finder verwendet Metadaten im RDF Format um eine Facettensuche über sechs österreichische Open Data Portale zu ermöglichen.  
01.02.2016
Anwendung
QGIS OpenData Plugin
Plugin für QGIS zur effizienten Nutzung von OpenData. Die Software nutzt das CKAN API zum Auffinden von Datensätzen.
28.12.2015
Anwendung
OGD App Observatory
Marta Sabou (TU Wien, MODUL University Wien) / https://tiss.tuwien.ac.at/person/280972?suchtext=sabou
The OGD App Observatory publishes metadata about applications (i.e., Apps) created based on the Open Government Data. This metadata is described in terms of a newly proposed OGDA ontology and is exposed as Linked Open Data. An LOD interface and a SPARQL endpoint are provided. Additionally, this metadata can be browsed and analysed through an intuitive visual interface. The metadata about the OGD apps has been collected both by automated processing of relevant RSS feeds and by manual expert analysis. For example, a group of master students determined by inspection the type of the app creator (Government, Individual and Organization), the domain that the application is most relevant for (e.g., Health, Transportation, Education) or the sustainability aspect best supported by the app (economic, social, environmental).
27.12.2015
Anwendung
Breitbandatlas
Breitbandbüro im Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT) / http://www.breitbandbuero.at
Der Breitbandatlas ist die zentrale Informationsplattform des Bundes über die Breitbandversorgung in Österreich. Im Breitbandatlas wird anhand von Landkarten die Versorgung für feste und mobile Breitbandnetze öffentlich zugänglich gemacht. Neben der Darstellung der aktuellen festen und mobilen Breitbandversorgung sind im Breitbandatlas auch all jene Gebiete ersichtlich, in denen im Zuge der Initiative Breitband Austria 2020 (BBA2020) ein geförderter Ausbau stattfindet. Diese Daten werden auf Basis von 100 × 100 Meter-Rasterzellen dargestellt. Zudem besteht im Breitbandatlas die Möglichkeit, landwirtschaftliche Flächen (sogenannte Feldstücke) als Hintergrundkarte einzublenden. Durch die zunehmende Digitalisierung der Land- und Forstwirtschaft ist die Darstellung der Feldstücke in Kombination mit der Mobilfunknetzversorgung von besonderer Bedeutung. Darüber hinaus werden Auswertungen auf Basis von Mobilfunknetztestergebnissen angeboten, die Aufschluss über in der Vergangenheit erzielte, mittlere Downloadraten geben. Das Breitbandbüro des BMLRT stellt die der Festnetz- und Mobilfunknetzversorgung sowie des geförderten Breitbandausbaus zugrunde liegenden Rohdaten auf Open Data Österreich als Download zur Verfügung.
Gehe zu