Anwendung
IHS Economic High Frequency Monitor

Das zeitnahe Vorliegen von Indikatoren zur Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Lage, ist für eine vorausschauende, rasche und angemessene Reaktion der Wirtschaftspolitik unabdingbar. Insbesondere dann, wenn sich die Situation so schnell und so fundamental verändert wie zur Zeit des COVID-19-Shutdowns, Mitte März 2020. Während Finanzmarktindikatoren zeitnahe die Entwicklung einpreisten, dauerte es bis sich der Wirtschaftseinbruch auch in den realwirtschaftlichen Daten und wirtschaftlichen Frühindikatoren niederschlug und sich so die Schwere der wirtschaftlichen Krise erahnen ließ.

Das Ziel des Monitors ist es daher eine äußerst zeitnahe und aussagekräftige Informationsbasis zu schaffen, die eine rasche Einschätzung der aktuellen wirtschaftlichen Lage ermöglicht:

1. Zeitnahe, da immer dienstags (oder mittwochs) die Zeitreihen um die Werte der Vorwoche ergänzt werden und 2. Aussagekräftig, da die Zeitreihen um mögliche Störfaktoren wie saisonale Einflüsse, bewegliche Feiertage (Ostern), Temperaturschwankungen oder andere Sondereffekte bereinigt werden, um das relevante ökonomische Signal zu schärfen.

Vorschau IHS Economic High Frequency Monitor

Diese Anwendung verwendet folgende Datensätze/Dienste:

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluss auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.