News
20.4. Pressegespräch: Open Government Data Portal

18.4.2012

Der einfache Weg zu nützlichen Daten

Freitag, 20.04.2012 um 09:30 Uhr im Dachfoyer des Haus-, Hof- und Staatsarchives, 1010 Wien, Minoritenplatz 1

Mit dem bundesweiten Open Government Data Portal hat das österreichische Bundeskanzleramt gemeinsam mit der Cooperation Open Government Data Österreich und dem Bundesrechenzentrum eine in Europa bislang einzigartige, nationale Plattform geschaffen, die eine Sicht auf frei zugänglich gemachte Daten der öffentlichen Verwaltung ermöglicht. BürgerInnen, Unternehmen, aber auch Medien erhalten dabei nicht nur Einblick in Statistiken des Bundes, der Länder, Städte und Gemeinden, sondern auch nützliche Informationen zu Geodaten, Verkehr, Tourismus, Freizeit, Kultur oder Umwelt. Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mit den Experten mehr über die Weiterentwicklungen und Ziele des Open Government Data Portals. Darüber hinaus zeigen die Profis, wie diese Daten beispielsweise von Redaktionen zur Informationsaufbereitung in Form von Apps oder Visualisierungen genutzt werden können. Die Anwesenden erhalten außerdem Einblick in die Entwicklung eigener Apps mit den Daten des Open Government Data Portals. Zudem werden praktische Anwendungen ausgewählter Applikationen präsentiert.

Am Podium:

SC Dr. Manfred Matzka
Leiter Sektion I, Bundeskanzleramt

OSR DI Johann Mittheisz
Chief Information Officer (CIO) der Stadt Wien

DI Gerald Kempinger
Geschäftsführer, IKT Linz GmbH

Martin Kaltenböck, CMC
Geschäftsführer, Semantic Web Company GmbH

Ing. Günther Lauer
Leiter Bereich E-Government, Bundesrechenzentrum GmbH

Christan Rupp (Moderation)
Sprecher der Plattform „Digitales Österreich“, Bundeskanzleramt

Für die Anmeldung wenden Sie sich bitte an Martina Koth: martina.koth@cip.at oder telefonisch unter 01/47 96 366-30.


Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.