News
Die Finalisten des apps4austria Award stehen nun fest!

17.5.2013

Open Government Data (OGD) ist einer der Schwerpunkte der EU Kommission für Wachstum in Europa. Österreich ist hier eines der Vorbilder – durch das gemeinsame Portal data.gv.at und einheitlichen Standards.

Um App-Entwicklungen der OGD Community auszuzeichnen und zu fördern, wurde der apps4austria Wettbewerb am 18. Oktober 2012 von Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek bei der letzten Verwaltungsmesse initiiert.

Nun hat eine 25-köpfige Jury von Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung in einem mehrstufigen Prozess aus rund 90 Einreichungen die Finalisten des Wettbewerbs nominiert.

Mehrstufiger Bewertungsprozess beim apps4austria WettbewerbMehrstufiger Bewertungsprozess beim apps4austria Wettbewerb
Ausführliche Bildbeschreibung

Finalisten der Kategorie Apps

  • Gackerl Sackerl, app²square OG, GF Adensamer Johannes, 1140 Wien
  • RIS:App, BY WASS GmbH, GF Clemens Waß, 5400 Hallein
  • Die 48er App, Digitalsunray Media, Thorsten Hoffmann, 1060 Wien
  • Helios – Entdecke Kunst in Wien, Florian Schiesterl & Tomas Kasanicky, 2020 Hollabrunn
  • Open Data Viewer for Austria – WordPress Plugin, Ondics GmbH, Wolfgang Clauss, D-73733 Esslingen
  • Woody, BSc Florian Jungwirth, 1010 Wien
  • UrbanbitLife, urban bitLife Fahrngruber, Maschek, Schönherr, 1020 Wien
  • Wann, Patrick Wolowicz, 1220 Wien
  • Lilli – Linzer Linien – Mobile Fahrplanauskunft, BSc Sebastian Höbarth, 4060 Leonding
  • Medientransparenz Österreich, Florian Unterberger, 8020 Graz
  • crowdranking, Crowdranking e.U, Rafael Gattringer, 1060 Wien

Finalisten der Kategorie Visualisierungen

  • Datenlandkarten, Lukas Prokop, 8010 Graz
  • Offener Haushalt Engerwitzdorf, Bastian Ebert, D-1111 Jena
  • Visualisierung der Medientransparenzdatenbank, paroli – Verein zur Förderung des Onlinejournalismus, Fabian Lang, 1180 Wien
  • A story about Vienna, Patrick Wied, 1090 Wien
  • Bevölkerungsentwicklung: Wien im Wandel der Zeit, TU Wien, Dr. Wolfgang Aigner, 1040 Wien

Finalisten der Kategorie Ideen, Konzepte

  • Visualisierung von Lebensqualität auf einer digitalen Stadtkarte, TU Wien/INSO, Peter Benkö, 1040 Wien
  • Projekt Ingeborg, ARGE pingeb.org, Georg Holzer, 9020 Klagenfurt
  • showtaca, Johannes Walder, 1150 Wien
  • GGT – Graz Government Transparency, Georg Felgitsch, 8010 Graz
  • urban bitAir, Fahrngruber, Maschek, Schönherr, Wallner, 1020 Wien

Finalisten – Sonderpreis Windows 8

  • Fahrplan Linz für Windows Phone 8, Niklas Hösl, 4232 Hagenberg im Mühlkreis
  • Open Data Browser Austria, Roman Ranzmaier, 3434 Wilfersdorf
  • WienApp, atwork information technology gmbH, Toni Pohl, 1190 Wien
  • DORIS mobile, Felix Auer, 4020 Linz
  • LinzFinder, Banamalon OG, DI Anna Dinges 4202 Hellmonsödt
  • Termine4Linz, Banamalon OG, DI Anna Dinges 4202 Hellmonsödt

Finalisten – Sonderpreis Engerwitzdorf

Finalisten – Sonderpreis Open Knowledge Foundation Network

Die Jury hat dafür folgende fünf Einreichungen nominiert:

Preisverleihung

Die Preisträger des ersten apps4austria Wettbewerbes werden am 11. Juni 2013 im Rahmen der ADV E-Government Konferenz (Abendgala) in Linz ausgezeichnet.

Für Fragen und weitere Informationen zur Preisverleihung des apps4austria-Wettbewerbs steht Ihnen Heike Wagner-Leimbach (Telefon: 01 531 15-202569) gerne zur Verfügung.

Schriftliche Anfragen zum apps4austria-Wettbewerb richten Sie bitte an apps4austria@bka.gv.at.


Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.