News
Bundeskanzleramt gewinnt United Nations Public Service Award 2014

26.5.2014

Open Government Data Österreich wurde als Sieger in der Kategorie 1 „Improving the Delivery of Public Services“ von den Vereinten Nationen ausgezeichnet

Der Public Service Award der Vereinten Nationen wurde im Jahr 2003 gegründet, um Innovation und beispielhafte öffentlichen Dienstleistungen auszuzeichnen. Es ist dies die renommierteste internationale Anerkennung von Spitzenleistungen im öffentlichen Dienst und wird jährlich vergeben.

Mit dem bundesweiten Open-Government-Data-Portal (data.gv.at) hat das Bundeskanzleramt gemeinsam mit der Cooperation Open Government Data Österreich und dem Bundesrechenzentrum eine in Europa bislang einzigartige Plattform geschaffen, die eine umfassende Sicht auf frei zugänglich gemachte, nationale Daten aller Gebietskörperschaften ermöglicht. Österreich konnte mit diesem Projekt in der Kategorie „Improving the delivery of public services“ gewinnen. Insgesamt gibt es 4 Kategorien und Österreich ist der einzige europäische Preisträger.

“Eine große Ehre und Anerkennung aber gleichzeitig auch Auftrag für uns die Open Government Initiative in Kooperation mit allen Stellen der öffentlichen Verwaltung weiter fortzuführen. Wir sind am richtigen Weg zu Transparenz, Partizipation und Offenheit“, freute sich Bundesminister Ostermayer.

Die Begründung der internationalen Jury für die Auszeichnung von  „data.gv.at“ war die konsequente Verbesserung der Services im Öffentlichen Sektor, die herausragende Leistung im Bereich Open Government Data, welche Inspiration und Vorbild für viele andere Länder ist.

Das Gesamtkonzept Open Data in Österreich mit dem Verwaltungsportal data.gv.at und Schwesternplattform opendataportal.at sind Vorzeigebeispiele in Europa. In Kooperation mit den Bundes- und Länderstellen aus der Schweiz und Deutschland werden diese auch bereits erfolgreich in den europäischen Raum getragen. Österreich nimmt hier eine klare Vorreiterrolle ein. Mit opendataportal.at bekommen auch NGOs, NPOs, die Wirtschaft und Zivilbevölkerung die Möglichkeit, in den gleichen Formaten und unter den gleichen Kriterien wie data.gv.at ihre offenen Daten zu veröffentlichen. Weiters wird in der nächsten Ausbaustufe von data.gv.at nicht nur Daten sondern auch Dokumente öffentlich zugänglich sein.

Weitere Informationen:

Video

Rückfragen:

Christian Rupp, Sprecher der Plattform Digitales Österreich
Christian.rupp@bka.gv.at, Bundeskanzleramt, Ballhausplatz 1, 1010 Wien, Tel.: +43 1 53115 202558

Projektverantwortlicher:

DI. Mag. Günther Tschabuschnig, IKT Strategie des Bundes
Guenther.tschabuschnig@bka.gv.at, Bundeskanzleramt, Ballhausplatz 1, 1010 Wien, Tel.: +43 1 53115 202759


Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.