News
27.-30. April 2020: DO SOMETHING! als Motto des 3. Kulturhackathons #GLAMhack20

10.3.2020

Exploring the Future of Current Challenges with Augmented and Virtual Reality | 27-30 April 2020, St. Pölten University of Applied Sciences

Wir wollen wissen, was tatsächlich die Wirklichkeit verändert. Welche Rolle können dabei offene Daten spielen, und besonders aus dem GLAM (Galeries, Libraries, Archives, Museums) Bereich? Wir möchten unsere städtische und regionale Umwelt nachhaltig gestalten! Kann uns Mixed Reality (XR) dabei helfen?

Wir möchten mit dir herausfinden: Was sind diese gegenwärtigen Herausforderungen? Wie können neue Lösungen für die Zukunft aussehen?

Deswegen werden wir mit etwas Input und voller Energie zur Eröffnung am Montag, 27. April 2020 starten, mit allen Teilnehmenden des Hackathons (https://www.openglam.at/) am Dienstag, den 28. April Fragestellungen erarbeiten, Konzepte austüfteln und Lösungsvorschläge darstellen, die am Mittwoch, 29. April um 14 Uhr einer Öffentlichkeit als Pitch präsentiert werden. Das ist der perfekte Übergang zu eine Peer-To-Peer Session, um Installationen und Demos aus der KMU- und Forschungsszene begutachten zu können. Weiter geht es am Mittwoch Abend mit einem Vernetzungsdinner und am Donnerstag, 30. April 2020 mit einer wissenschaftlichen Konferenz (https://xchangereality.fhstp.ac.at), die den Überblick zu aktuellen Forschungsthemen gibt.

Highlights:

…und viele weiter Highlights entstehen derzeit!

Termin: 27.-30. April 2020

Ort: Fachhochschule St. Pölten, Matthias Corvinus-Straße 15, A-3100 St. Pölten

Nähere Infos, Programmdetails und Anmeldung unter:

Im Anschluss an die Konferenz werden die Ergebnisse dokumentiert und entsprechend weitere Schritte mit Verantwortlichen gesetzt und die Ergebnisse zur eigenen Umsetzung begleitet. All das soll weiterhin möglichst sichtbar gemacht und im Sinne der Community weiterentwickelt werden.

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.