News
Rechnungshof veröffentlicht offene Daten zur COVID-19-Pandemie

9.6.2022

Der Rechnungshof stellt der Öffentlichkeit Daten aus ausgewählten Gebarungsprüfungen zur Verfügung: die erste Veröffentlichung umfasst einen systematischen Gesamtüberblick über Struktur und Umfang der finanziellen Hilfsmaßnahmen des Bundes und der Länder zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie. Der offene Datensatz umfasst getätigte sowie geplante Hilfsmaßnahmen für alle Quartale seit Juni 2021 sowie detaillierte Informationen zur abwickelnden Stelle, den Bereichen und der Art der finanziellen Hilfsleistungen.

Nähere Information über die Datenerhebung und interaktive Visualisierungen finden Sie hier. Die zu Grunde liegenden Daten (ab Juni 2021) sind auf der Datenauftrittswebseite des Rechnungshofs bzw. direkt im zugehörigen Metadatenblatt im CSV Format verfügbar und werden quartalsweise aktualisiert.

Durch die Veröffentlichung von Daten aus Gebarungsprüfungen soll die interessierte Öffentlichkeit einen besseren Einblick in die Verwendung von öffentlichen Mittel erhalten. Der Rechnungshof plant daher auch in Zukunft weitere Daten aus Gebarungsprüfungen als Open Data zur Verfügung zu stellen.

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluss auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.