Katalog
FFH-Zugehörigkeit und Erhaltungszustand von Buchenwäldern der tief- und hochmontanen Höhenstufe im Natura-2000 Gebiet Ennstaler Alpen Nationalpark Gesäuse

Untersucht wurden die FFH-Zugehörigkeit und der Erhaltungszustand von Buchenwäldern in der tiefmontanen sowie hochmontanen Übergangszone zwischen den FFH-Lebensraumtypen 9150, 9130 und 9140. Die 1.016 ha verifizierten Buchenwälder (54% der modellierten Buchenwaldvorkommen insgesamt) entfallen zu 60% auf LRT 9130 (Adenostylo glabrae-Fagetum, Galio odarati- Fagetum, Cardamino trifoliae-Fagetum), zu 25% auf LRT 9140 (Saxifrago rotundifoliae- Fagetum) und zu 15% auf LRT 9150 (Helleboro nigri-Fagetum incl. Seslerio-Fagetum); ein einziges kleines Vorkommen im Johnsbachtal gehört zu LRT 9110 (Luzulo-Fagetum). Für 948 ha wurde im Zuge der FFH-Zuordnung der forstliche Standortstyp nach CARLI 2008 bestimmt. 73% der aufgesuchten Standorte entfallen auf Varianten der Kalkhang-Buchenwälder, 15% auf Varianten der Lehm-Buchenwälder und 12% auf Magerstandorte mit saurer Humusauflage (schattseitige Hangschuttfächer). Für 776 ha wurden die Indikatoren für den Erhaltungszustand bestimmt. Demnach sind 42% der untersuchten Gesamtfläche in einem hervorragenden, 54% in einem guten und 4% in einem ungünstigen Erhaltungszustand, wobei ein strengeres Berechnungsschema zugrunde liegt als in ELLMAUER 2005, dessen Bilanz 61% A, 38% B und 1% C lauten würde.

Der geringe Anteil an C-Flächen ist darauf zurückzuführen, dass stark veränderte, potenzielle Vorkommen, die aktuell Nadelforste, Kahlschläge oder Vorwälder sind, von der Kartierung ausgeklammert wurden. Hauptursachen für das Nicht-Erreichen eines hervorragenden Erhaltungszustands sind mangelnde Schichtung aufgrund von Altersklassenstruktur, zu geringer Starkholzanteil, fehlendes starkes Totholz, und zuvorderst eine ungenügende Verjüngungssituation; aktuell ist eine standortgerechte Verjüngung mit allen Baumarten der pnV (das betrifft vor allem Buche, Tanne, Ahorn, Esche) auf über der Hälfte der Fläche nicht gewährleistet. Ob die Verjüngungsimpulse auf den seit der Außernutzungstellung zunehmenden femel- bis kleinschlagartigen Auflichtungen infolge von Naturprozessen (Fichten-Käferholz, Wind- und Lawinenwürfe) ausreichend stark sind, um gegen den hohen Verbissdruck zu bestehen, bleibt abzuwarten.

Daten und Ressourcen
Veröffentlichende Stelle
Bezeichnung bzw. Name der Organisation der den Metadatensatz veröffentlicht.
Nationalparks Austria
Datenverantwortliche Stelle
Bezeichnung bzw. Name der für den Datensatz, Dienst oder das Dokument zuständigen Organisation bzw. Person
NP Gesaeuse
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle
Weiterführende Metadaten - Link
Verweis zu weiterführenden Informationen zum Datensatz bzw. Dienst. Verweise auf Datensätze, die im Dokument benutzt oder interpretiert werden.
Zeitliche Ausdehnung (Anfang)
Element zur Erfassung des Beginns der Gültigkeit eines Datensatzes, Dienstes oder Dokuments
01.01.2016 01:00:00
Datum des Metadatensatzes
Datum, an dem der Metadatensatz erzeugt bzw. aktualisiert wurde. Die Datumsangabe erfolgt gemäß Ö–NORM ISO 8601 YYYY-MM-DD.
05.03.2019 11:41:42
Kategorie
Kategorisierung des Datensatzes, Dienstes oder Dokuments.
Umwelt
Eindeutiger Identifikator
Eindeutiger Identifikator für den Metadatensatz. Der Eintrag beschreibt die eindeutige Identifikation für einen Metadatensatz. Es sollte eine UUID (nach RFC:4122) gewählt werden.
B313E726-361B-564F-0672-F5E1C44FC8E5
Anwendungen
Haben Sie eine Anwendung zu diesem Datensatz erstellt? Dann teilen Sie uns dies bitte mit.
Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.

comments powered by Disqus