Katalog
Endemitenkatalog des Nationalparks Gesäuse - Tiergruppe: Käfer: Rüssel-, Blattkäfer Co. (Coleoptera part.: Curculionidae, Chrysomelidae)

Aus käferkundlicher Sicht zählt der Nationalpark Gesäuse zu den bedeutendsten Endemiten-Hotspots der Ostalpen. Derzeit sind aus diesem Schutzgebiet 24 Käfer-Endemiten aus den 5 Familien Rüssel- und Blattkäfer sowie Pillen-, Dung- und Weichkäfer bekannt. Aufgrund ihrer Verbreitungsmuster ist das Vorkommen von mindestens 15 weiteren, bislang nicht im Nationalpark nachgewiesenen endemischen Käferarten für das Gebiet wahrscheinlich bis möglich.

Alle Höhenlagen des Nationalparks werden von Endemiten besiedelt, wobei den Biotopen der Hochlagen besondere Bedeutung zukommt: Polster- und Alpine Rasengesellschaften, Schutthalden, Grünerlen-Buschwälder, Hochstaudenfluren sowie Zwergstrauchheiden stellen die endemitenreichsten Lebensräume im Gebiet dar. Viele der endemischen Blatt- und Rüsselkäferarten sind zudem auf eine oder wenige Futterpflan-zen spezialisiert.

Etwa drei Viertel aller Arten weisen eine Bindung an Alpine Rasengesellschaften oder Fels- und Schuttlebensräume auf. Eine Gefährdung der endemischen Käferarten besteht im Alpenraum durch den Verlust und die Umwandlung alpiner Rasengesellschaften, die zum einen durch Beweidung sensibler Flächen, zum anderen durch den Klimawandel bewirkt werden.

Insgesamt wurden im Zuge der aktuellen Erhebungen in den Jahren 2015 bis 2016 sowie unter Einbezug historischer Daten 456 Käferarten aus 65 Familien nachgewiesen. Der Scheinbockkäfer Oedemera monticola und der Rüsselkäfer Amalorrhynchus melanarius werden erstmals für die Steiermark gemeldet

Das langfristige Bestehen des Schutzgebietes Nationalpark Gesäuse und eine Fortführung der Forschungsarbeiten sind beste Voraussetzungen für den Schutz der endemischen Käferfauna.

Daten und Ressourcen

Veröffentlichende Stelle Bezeichnung bzw. Name der Organisation der den Metadatensatz veröffentlicht. Nationalparks Austria
Datenverantwortliche Stelle Bezeichnung bzw. Name der für den Datensatz, Dienst oder das Dokument zuständigen Organisation bzw. Person NP Gesaeuse
Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle Kontaktseite der datenverantwortlichen Stelle http://www.parcs.at/npg/contact.php
Weiterführende Metadaten - Link Verweis zu weiterführenden Informationen zum Datensatz bzw. Dienst. Verweise auf Datensätze, die im Dokument benutzt oder interpretiert werden. http://www.parcs.at/npg/mmd_fullentry.php?docu_id=35245
Zeitliche Ausdehnung (Anfang) Element zur Erfassung des Beginns der Gültigkeit eines Datensatzes, Dienstes oder Dokuments 01.01.2017 01:00:00
Datum des Metadatensatzes Datum, an dem der Metadatensatz erzeugt bzw. aktualisiert wurde. Die Datumsangabe erfolgt gemäß Ö–NORM ISO 8601 YYYY-MM-DD. 05.03.2018 11:29:43
Eindeutiger Identifikator Eindeutiger Identifikator für den Metadatensatz. Der Eintrag beschreibt die eindeutige Identifikation für einen Metadatensatz. Es sollte eine UUID (nach RFC:4122) gewählt werden. 6AE9F7F1-C6D9-522C-E502-CEF5485CF738
comments powered by Disqus

Anwendungen

Haben Sie eine Anwendung zu diesem Datensatz erstellt? Dann teilen Sie uns dies bitte mit.

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.

comments powered by Disqus