News
GIP-Daten werden OGD

28.5.2015

Kartenausschnitt KärntenMit der Graphenintegrations-Plattform Österreich (GIP.at) wurde in den letzten Jahren ein homogener, intermodaler Verkehrsgraph für das ganze Land aufgebaut. Die Daten werden von den Infrastrukturerhaltern (Bundesländer, Städte, Gemeinden, ASFINAG, ÖBB Infrastruktur AG) kontinuierlich gepflegt und gewartet. Diese Teilnetze werden in regelmäßigen Intervallen vom GIP-Betrieb (ITS Vienna Region) zusammengefügt und qualitätsgeprüft. Darauf aufbauend gab es auch bisher schon Exporte für bestimmte Anwendungsfälle.

Im Sinne einer transparenten öffentlichen Verwaltung werden die GIP-Daten mit Jänner 2016 der breiten Öffentlichkeit – im Sinne von Open Government Data – zur Verfügung gestellt. Die Lizenz Creative Commons Namensnennung 3.0 Österreich erlaubt explizit jegliche Nutzung – auch kommerziell, solange die Auflagen zur Nennung der Quelle eingehalten werden.

Anfang Mai 2015 wurden zwei räumlich eingeschränkte Test-Datensätze auf data.gv.at bereitgestellt. Damit wollen die GIP-Partner den Nutzern die Möglichkeit geben, die verfügbaren Formate kennen zu lernen. Fragen und Anregungen werden gerne unter ogd@gip.gv.at beantwortet.

Der Ausschnitt in Kärnten wurde gewählt, da er sowohl städtische Strukturen als auch ländliches Wegenetz enthält. Darüber hinaus sind auch Daten von ASFINAG und ÖBB enthalten. Übergänge zwischen Netzen finden sich an Autobahnabfahrten und Gemeindegrenzen. Im Ausschnitt Wien finden sich viele Abschnitte mit eingeschränkter Befahrbarkeit für den motorisierten Individualverkehr und Fahrradinfrastruktur.

Feedback wird gerne angenommen: ogd@gip.gv.at

Weiterführende Informationen


Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.