News
500. Open Data-Anwendung Österreichs: OffeneVergaben.at

24.2.2020

Seit dem Start von data.gv.at im Jahr 2014 ist die Plattform stetig gewachsen: aktuell sind über 27.000 veröffentlichten Datensätze verfügbar und pro Tag zählt die Webseite rund 1.200 BesucherInnen. Durch die klare Festlegung in den frühen Jahren, offene Lizenzen wie Creative Commons CC-BY für Datensätze zu verwenden, wurden für EntwicklerInnen förderliche Rahmenbedingungen geschaffen, die in einer hohen Anzahl an (gemeldeten) Anwendungen mündeten.

Uns freut es daher sehr, dass wir heute auch die 500. Open Data-Anwendung seit Start der Plattform veröffentlichen durften:

OffeneVergaben.at versucht, Auftragsvergaben der öffentlichen Hand über €50.000 – mit einem Gesamtvolumen von Dutzenden Milliarden Euro pro Jahr – erstmals anhand von offenen Daten nachvollziehbar zu machen.

OffeneVergaben.at bereitet offene Daten zu Vergabeverfahren auf, die staatliche Stellen seit März 2019 gemäß Bundesvergabegesetz 2018 über data.gv.at veröffentlichen. Die Plattform aggregiert die Daten und bereitet sie auf.

So kann erstmals nachvollzogen werden, welche Aufträge eine bestimmte staatliche Stelle vergibt, welche Leistungen ein Unternehmen an die öffentliche Hand liefert, und wie hoch das Vergabevolumen für verschiedene Leistungen und Güter ist.

Hinter dem Projekt steht die Bürgerrechtsorganisation Forum Informationsfreiheit, ermöglicht wird die Umsetzung durch eine Unterstützung der Netidee.

Die MacherInnen freuen sich über Feedback und Anregungen an office@informationsfreiheit.at

Die Plattform ist aktuell noch in einer Beta-Version: Zusätzliche Features, darunter eine Download-Möglichkeit, weitere Filter und Email-Benachrichtigungen, sind in Arbeit, etwaige Bugs werden noch ausgebessert.

Screenshot:

Wenn Sie auch eine Anwendung oder Visualisierung basierend auf offenen Daten auf data.gv.at erstellt haben, lassen Sie uns dies bitte wissen, damit wir diese auch zum Anwendungverzeichnis hinzufügen können.

Ihr data.gv.at-Team

Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.