Vorträge 4. Konferenz OGD D-A-CH-LI „Open X“

Mittwoch, 24. Juni 2015

ab 9:00 Registrierung
Steinsaal II
Empfangskaffee
09:30 bis
12:00
Open X – Episode I: Eine neue HoffnungPlenum
Kleiner Salon
TOP 319
Ing.in Brigitte Lutz, MSc ADV-Vorstand, Stadt Wien
Dipl.Ing. Mag. Günther Tschabuschnig  ADV-Vorstand, Bundeskanzleramt
09:30 Begrüßung
EröffnungLiveübertragung
Ing. Roland Ledinger ADV-Präsident, Bundeskanzleramt
STS Mag.a Sonja Steßl Bundeskanzleramt
STRin Sandra Frauenberger Stadt Wien
Grußbotschaft Günther Oettinger – EU Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft
10:00  Große Inventur mit OGD Dr.in Adelheid Bürgi-Schmelz
Eidgenössisches Innendepartement, Schweiz
10:20  Der Open Data Aktionsplan der Bundesregierung Deutschland
Ein Zwischenbericht mit Fokus auf der Vernetzung von Bereitstellern und Nutzern
Jan-Ole Beyer  Bundesministerium des Innern, Deutschland
10:40  OGD D-A-CH-LI – 4 Jahre Zusammenarbeit zu Open Government Data Ing.in Brigitte Lutz, MSc ADV-Vorstand, Stadt Wien
Dipl.Ing. Mag. Günther Tschabuschnig  ADV-Vorstand, Bundeskanzleramt
10:50  Lightning Mag.a Ulrike Huemer ADV-Vorstand,
CIO der Stadt Wien
Open X – Episode I:
Kleiner Salon – TOP 319
 Workshop 1 (60 min)
GR-Beratungszimmer
11:00 Auf dem Weg zum pan-europäischen Open Data-Portal
Fabian Kirstein M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS 
Open X – Workshop:
Towards a D-A-CH-LI Open Data Market

Michela Vignoli
(Austrian Institute of Technology)
11:20 Ein Jahr opendataportal.at
Helmuth Bronnenmayr
Sonja Fischbauer

Open Knowledge Österreich
11:40 Offene Geodaten – Der Erfolg gibt uns Recht
Mag. Wolfgang Jörg
Stadt Wien
Offene Geodaten im BEV
Dipl.-Ing. Wernher Hoffman
Präsident des BEV-Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Österreich
12:00 Mittagspause mit freundlicher Unterstützung von Kaspersky Lab
Grauer Salon – Top 317


Open X – Episode II: „Das Erwachen der Macht“
Kleiner Salon
TOP 319

13:00 Potentiale von Open Data in der Gesundheitsförderung
am Beispiel Kinder- und Jugendgesundheit
Georg Stockinger, Österreich
13:20 openlaws.eu – offene Rechtsinformation
Dipl.-Ing. (FH) Thomas J. Lampoltshammer,
MSc M.A, Dipl.-Ing.
Christian Sageder
openlaws.eu
13:40 Open Data Kultur
Ergebnisse Towards a D-A-CH-LI Open Data Market
14:00 Open Research Data Plattform Schweiz
André Golliez
opendata.ch, Schweiz
14:20 Imagine bits of tomorrow
Mag. Lisbeth Mosnik
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
Open Data im Bereich AAL
Kerstin Zimmermann

BMVIT, Österreich
14:40 Inhaltliche Datenqualität von Open Government Data
Dr. Jürgen Umbrich
Wirtschaftsuniversität Wien

Dr. Johann Höchtl
Donau Universität Krems

Mag. Bernhard Krabina
KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung
Österreich
15:00 Kaffeepause mit freundlicher Unterstützung von SAP
Grauer Salon – Top 317
Open X – Episode III: „Die Rückkehr der Jedi Ritter“
Kleiner Salon
TOP 319
15:30 Offene Daten auf kommunaler und Landesebene in Deutschland 2014
Prof. Dr. Herbert Kubicek
Institut für Informationsmanagement Bremen, Deutschland
15:50 Mobile Apps in modernen Großstädten
Eine smarte Entwicklung?
Agnes Mainka
Sarah Hartmann
Christine Meschede

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Deutschland
16:10  Impact Monitoring Framework für OGD Schweiz – VomVersprechen zur Wirkung
Dr. Marcus M. Dapp
Digital Sustainability Commons
16:30  Mehr Innovationsimpulse für Staat und Verwaltung durch die TosiT.org
Open Government Data kann offene gesellschaftliche Innovation beflügeln
Prof. Dr. Jörn von Lucke
Zeppelin Universität Friedrichshafen
16:50 Umweltinformation – von eGovernment zu Open Government Data
Ing. Rudolf Legat, Umweltbundesamt
UI und OGD in der MA 22 – Umweltschutz
DI Klaus Kramer, Stadt Wien
17:10 Offizieller Launch: ODI Node Vienna (Open Data Institut Wien)
Martin Kaltenböck
Semantic Web Company

 

19:30 Abendveranstaltung der eGovernment Konferenz 2015  Bürgermeisterempfang
beim Heuriger Wolff, Rathstraße 46-50, 1190 Wien, ab 19:30 Uhr

(für angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer)


Teilen

2 Klicks für mehr Datenschutz: ein wesentliches Open Data-Prinzip besagt, dass keine Daten veröffentlicht werden dürfen, die einen Rückschluß auf einzelne natürliche Personen zulassen. Ein ähnliches Prinzip zum Schutz persönlicher Daten wird auf data.gv.at bei Teilen-Buttons für Social-Media-Netzwerke verfolgt: da diese Teilen-Buttons allein beim Laden bereits Daten übermitteln, bieten wir Ihnen die Möglichkeit der Selbstbestimmung - Sie können selbst entscheiden, ob ein Teilen-Button aktiviert werden soll oder nicht.